Pankow: Lärmdämmung der Eisenbahn beginnt 2017

Veröffentlicht am 21.03.2017 in Bezirk

Für die Anwohner an der Eisenbahnstrecke im Pankower Zentrum wird es ab diesem Jahr ruhiger. Auf einer Länge von rund fünf Kilometern zwischen den Bahnhöfen Bornholmer Straße und Blankenburg werden Lärmschutzwände errichtet. Darüber hinaus sollen Lärmschutzfenster und spezielle Lüfter in besonders betroffenen Lagen für Ruhe sorgen. Rund um die Uhr ist die so genannte Stettiner Bahn durch die S-Bahn, den sonstigen Personenverkehr und besonders den nächtlichen Güterverkehr extrem lärmig. Betroffen sind entlang der Strecke im Pankower Zentrum abertausende Anwohner. Mit den in diesem Jahr startenden Baumaßnahmen kommt ein langwieriger und schwieriger Prozess endlich zu einem positiven Abschluss. Bereits zu Beginn meiner ersten Wahlperiode im Abgeordnetenhaus erreichten mich in meinen Bürgersprechstunden Anwohnerhinweise zur hohen Lärmbelastung. In Gesprächen mit dem Eisenbahnbundesamt konnte eine Sensibilisierung für die Situation der Menschen an der Bahnstrecke erreicht werden. Hervorzuheben ist das Engagement der Bürgerinitiative BINO, die auch einen entscheidenden Anteil daran hat, dass die Deutsche Bahn AG die Lärmproblematik im Pankower Zentrum nun aktiv angeht. Auf einer Veranstaltung am 4. April will die Deutsche Bahn AG detailliert über ihre geänderten Planungen insbesondere für den Abschnitt zwischen Brehmestraße und Granitzstraße Auskunft geben (4.4. 2017, 18:30 Uhr, Großer Ratssaal, Rathaus Pankow).

 
 

Torsten Schneider Bürgerbüro Florastr. 94

Mein Abgeordnetenbüro ist für Sie bei Einhaltung der Coronaschutzmaßnahmen geöffnet. Bitte vereinbaren Sie Ihren Besuch bevorzugt über das Kontaktformular. 

Sie erreichen uns auch per Telefon  030 49 90 24 00
sowie briefpostalisch in der Florastraße 94, 13187 Berlin

Facebook

Twitter

Mein Videokanal